Springe zum Inhalt

Erster Spieltag der neuen Saison und wir spielen gegen den HTV.

Nach einem erfolgreichen ersten Satz den wir souverän zu 15 Punkten gewinnen konnten, gaben wir den zweiten Satz mit ebenfalls nur 15 Punkten leider an den Gegner ab.

Was war da los?! Die Aufschlagserie von der Nummer 14 mit ganzen 10 Aufschlägen hat uns völlig aus dem Konzept gebracht und HTV bis zum 22. Punkt nach vorne schnellen lassen. Die Konzentration hatte uns verlassen. Ärgerlich und völlig unnötig!

...weiterlesen "2. Damen vs HTV"

Nachdem wir die erste Runde des Hansepokals gegen Altona93 und BW-Schenefeld als Gruppenerster die "Hoffnungsrunde" überspringen konnten, ging es gestern in Runde 2. Mit einer guten Besetzung gingen wir ins erste Spiel gegen Wiwa. Der erste Satz war schnell vorbei, da wir uns mit vielen Eigenfehlern das Spiel schwer gemacht haben. Der zweite Satz lief besser und wurde - wenn auch knapp - gewonnen. Der Entscheidungssatz bis 15 verlief wieder sehr ausgeglichen, jedoch hatte Wiwa einige knappe Schiedsrichterentscheidungen und das bessere Ende für sich. ...weiterlesen "RSV im Hansepokal-Finale"

Am 8. Mai brach die Kooperation zwischen dem Gymnasium Rissen und dem Rissener Sportverein nach Berlin auf, um als Sieger des Hamburg-Entscheides unser Bundesland in der WK3 (1997-2000) zu vertreten. Im Gegensatz zum letzten Jahr wurde dieses Jahr auf 7x7 Metern 4 gegen 4 gespielt. ...weiterlesen "Jugend trainiert für Olympia Volleyball Berlin"

Am 21./22. April nahmen wir an der Norddeutschen Volleyballmeisterschaft in Schwerin teil. Als zweitplatzierter der Hamburger Meisterschaft waren wir in einer Gruppe mit dem jeweils erstplatzierten der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, vertreten durch den SC Schwerin und Husum. Im ersten Gruppenspiel gegen Schwerin unterlagen wir in 2 Gewinnsätzen 25:19 und 25:20, das zweite Gruppenspiel verloren wir unglücklich gegen Husum mit 25:17 und 25:21. Es folgte das Spiel gegen den Drittplatzierten der anderen Gruppe, den Rehnaer SV, welches mit 2:1 gewonnen werden konnte. Insgesamt war die Norddeutsche Meisterschaft eine gute Möglichkeit zu erkennen, wo wir aktuell stehen.