Springe zum Inhalt

Nachdem wir die erste Runde des Hansepokals gegen Altona93 und BW-Schenefeld als Gruppenerster die "Hoffnungsrunde" überspringen konnten, ging es gestern in Runde 2. Mit einer guten Besetzung gingen wir ins erste Spiel gegen Wiwa. Der erste Satz war schnell vorbei, da wir uns mit vielen Eigenfehlern das Spiel schwer gemacht haben. Der zweite Satz lief besser und wurde - wenn auch knapp - gewonnen. Der Entscheidungssatz bis 15 verlief wieder sehr ausgeglichen, jedoch hatte Wiwa einige knappe Schiedsrichterentscheidungen und das bessere Ende für sich. ...weiterlesen "RSV im Hansepokal-Finale"

Am 8. Mai brach die Kooperation zwischen dem Gymnasium Rissen und dem Rissener Sportverein nach Berlin auf, um als Sieger des Hamburg-Entscheides unser Bundesland in der WK3 (1997-2000) zu vertreten. Im Gegensatz zum letzten Jahr wurde dieses Jahr auf 7x7 Metern 4 gegen 4 gespielt. ...weiterlesen "Jugend trainiert für Olympia Volleyball Berlin"

Am 21./22. April nahmen wir an der Norddeutschen Volleyballmeisterschaft in Schwerin teil. Als zweitplatzierter der Hamburger Meisterschaft waren wir in einer Gruppe mit dem jeweils erstplatzierten der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, vertreten durch den SC Schwerin und Husum. Im ersten Gruppenspiel gegen Schwerin unterlagen wir in 2 Gewinnsätzen 25:19 und 25:20, das zweite Gruppenspiel verloren wir unglücklich gegen Husum mit 25:17 und 25:21. Es folgte das Spiel gegen den Drittplatzierten der anderen Gruppe, den Rehnaer SV, welches mit 2:1 gewonnen werden konnte. Insgesamt war die Norddeutsche Meisterschaft eine gute Möglichkeit zu erkennen, wo wir aktuell stehen.

 Am 26. April 2012 brachen wir um 3:50 am Rissener S-Bahnhof in Richtung Italien auf. Nach einer langen, durchaus anstrengenden Fahrt kamen wir schließlich gegen 21:00 an unserer Unterkunft in Casal Borsetti an.

An den folgenden Tagen trainierten wir täglich am nahegelegenen Strand ca. 4 bis 5 Stunden. Bei bestem Wetter unternahmen wir auch einen Ausflug in das nahegelegene Ravenna. In mehreren ,,King of the Beach’’-Turnieren wurden jeweils die besten Spieler ermittelt. Insgesamt war das Beachvolleyballtrainingslager in Italien eine super Möglichkeit für alle, die Beachtechniken zu verbessern und Erfahrung im Sand zu sammeln.

Mit dem Seebär in den Aufstiegshafen eingelaufen

Was wurde uns von dem Seebär nicht alles versprochen, wenn wir es wieder wie im letzten Jahr schaffen sollte, uns direkt für den Aufstieg in die Verbandsliga zu qualifizieren. Nebenschwaden einer Cohiba waberten bereits gedanklich durch die Rissener Lande, der Gaumen freute sich auf einen Schuss Rum und selbst die Hoffnung auf ein neues Maskottchen schwang unterschwellig bei dem oder anderen mit. ...weiterlesen "3:0 gegen HTBU"