1. Damen: Arbeitssieg gegen GWE

Beim ersten Spieltag nach der Weihnachtspause haben wir gegen GWE anfangs große Schwierigkeiten gehabt, ins Spiel und unsere Form zu finden, was unter anderem auch mit dem ungewohnten Großfeld zu tun hatte. Tobis Anweisung umzusetzen, das Spiel mit Angaben, Angriffen, Annahme und vor allem mit Beweglichkeit zu gewinnen, fiel uns schwerer als erwartet.

Der erste Satz war dadurch geprägt, dass wir mit unseren Angaben und Angriffen nicht punkten konnten. Auch GWE war nicht angabenstark, konnte sich aber durch mehr Beweglichkeit dennoch zeitweise einen Vorsprung von bis zu 6 Punkten erarbeiten. Trotzdem haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und uns kontinuierlich herangearbeitet. Beim Spielstand von 5:10 kam Claudi an die Angabe und konnte den Abstand verkürzen. Jules Angaben brachten uns auf 12:13 heran. Es hat aber bis zum Spielstand von 18:18 gedauert, bis wir die Führung übernommen und nicht mehr abgegeben haben – nach 25 Minuten ging der Satz knapp mit 25:22 an uns.

Der zweite Satz ging ähnlich weiter wie der erste Satz. Zum Glück hatten auch die Mädels von GWE weiterhin Probleme, ihr Spiel zu finden, sodass GWE nicht mehr als 3 Punkte davonziehen konnte. Beim Spielstand von 23:23 konnten wir das Ruder zum 25:23 Satzgewinn herumreißen.

Im dritten Satz war der Knoten endlich geplatzt. Wir haben nie die Führung aus der Hand gegeben. Tobis Wechsel innerhalb des Satzes alle drei Steller stellen zu lassen hat glücklicherweise nur die Gegner verwirrt, so dass wir den Satz souverän nach 20 Minuten mit 25:13 dicht machen konnten.

Rissener Weihnachtsvolleys schmettern sich in die Feiertage

 

50 Rissener Jugendliche im Alter zwischen 9 und 14 Jahren ließen am 21.12. mit einem stimmungsvollen Weihnachtsturnier das Volleyballjahr 2016 ausklingen.

Von den Jugendtrainern Kathi, Linnea, Rabea, Freddy, Rasmus, Willi und Timm bunt durchgemischt und mit weihnachtlichen Namen wie “Krippenspiel” versehen, kämpften die Jungs und Mädchen im Spiel 4:4 in tollen Ballwechseln und mit vielen Angriffsschlägen gegeneinander um die Weihnachtskrone.

Am Ende setzten sich bei den Größeren die Nikoläuse und bei den Jüngeren das Lebkuchenhaus nach zwei Stunden jeweils knapp durch. Im Vordergrund stand jedoch eindeutig der Spaß und die Erkenntnis, dass das spielerische Niveau in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen hat.

Neben einigen süßen Preisen gab es für alle Weihnachtsvolleys am Ende Autogrammkarten der deutschen Frauennationalmannschaft.

Nach diesem gemütlichen Jahresausklang peilen die Jugendlichen des RSV auf den kommenden Hamburger Meisterschaften wieder große Ziele an.

Die Mädchen U13 und U 14 wollen auf den Meisterschaften ein Platz auf dem Treppchen erreichen und vor allem die männlichen U 14 Volleyballer streben nach einer sehr überzeugenden Qualifikation in Richtung Titel.

Spannend wird auch sein, ob es unseren U 16 Volleyballern nach dem sensationellen Titel im letzten Jahr gelingt, auch bei der U 18 schon ganz vorne mitzuspielen.

 

Die Termine der Hamburger Meisterschaft sind:

21./22.01. U 14 und U 18

04./05.02. U 16 und U 20

25./26.03. U 13 in RISSEN

 

Die Trainer wünschen allen Frohe Weihnachten und

einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

U13 + U14 weiblich: Mit neuen Farben zu großen Zielen

Die Rissener Mädchen der Jahrgänge 04/05 strahlen in neuem Glanz. Die Mannschaft um Kapitänin Louisa, die sich aus Talentförderkindern des Gymnasiums Rissen und Vereinsvolleyballern des Rissener Sportvereins zum Sommer neu zusammengefunden hat, bildet nun endlich nicht nur mannschaftlich und spielerisch ein tolles Team, sondern auch optisch.

Während zu Saisonbeginn bei Punktspielen und der Qualifikation zur Hamburger Meisterschaft in verschiedenen Trikots gespielt werden musste, sind für die kommenden Höhepunkte im Neuen Jahr pünktlich zu Weihnachten endlich die neuen Trikots gekommen.

Die Mädchen führen momentan souverän die Tabelle in der Jugendliga 4 an und haben auch die Qualifikation für Hamburger Meisterschaften U 13 und U 14 erfolgreich absolviert.

Während in den Herbstferien im Kurztrainingslager bereits ein professionelles und zugleich motivierendes Aufwärmprogramm für die Punktspiele erarbeitet wurde, soll im neuen Jahr vor allem am Aufschlag gearbeitet werden, damit bei den kommenden Meisterschaften ein möglichst weiter Sprung nach oben gelingt.

Ein großes DANKESCHÖN geht dabei an die Firma WRAGE, die die Mädels mit den neuen Trikots ausgestattet hat.

1. Damen: Punkten Rissen Punkten….

…hallte es am vergangenen Sonntag mal wieder durch die Sporthalle am Marschweg. Unser 2. Heimspieltag stand an!
Die Rissener Damen rückten mit 13 hochmotivierten Spielerinnen an, um die Erfolgssträhne weiter fortzuführen.

Der erste Gegner hieß HNF.
So schnell wie der 1. Satz angepfiffen wurde, war er gefühlt auch schon wieder zu Ende.
Zunächst wechselten sich beide Mannschaften immer im “2- Punkte- Takt” mit den Aufschlägen ab, doch dies änderte sich schnell. Denn nun sollten die soooooo laaaaange im Training geübten Aufschläge zum Einsatz kommen!
Doch erreichten wir einmal nicht einen direkten Punkt mit den Aufschlägen, erschwerte unser “Staubsauger” Smirre es dem Gegner Punkte zu machen, indem sie die schon verloren gedachten Bälle noch rettete.
Am Ende sorgte dann Mary mit einer Aufschlagsserie für einen 25:16 Sieg!

Nun hieß es, am Ball bleiben und nicht die Konzentration zu verlieren.
Dies beherzigten unsere Mädels und konnten mit starken Angriffen und einem für den Gegner schier undurchdringbaren Block den 2. Satz mit 25:15 gewinnen.

Die Stimmung, sowohl auf dem Spielfeld als auch bei den Zuschauern, war nun auf dem Höhepunkt.
Nun konnte uns nichts mehr aufhalten!
Wir wollten den Sack mit 3:0 zu machen.

Gesagt, getan…….!
Denn auch den 3. Satz konnten wir in kürzester Zeit mit 25:13 Punkten für uns entscheiden.

Im zweiten Spiel war Pinneberg unser Gegner. Tobi kündigte uns bereits vor Beginn an, dass es diesmal mental schwieriger werden würde, und so kam es dann auch.
Der Beginn verlief jedoch wie auch im vorherigen Spiel souverän und überlegen. Da wir 13 Spielerinnen waren, stellte Tobi eine komplett neue Mannschaft auf, die ihre Sache sehr gut machte. Svenja hatte nach langer Verletzungspause ihren ersten Einsatz und wir freuen uns, dass sie wieder an Bord ist! Jule brachte uns mit starken Angaben gleich 5:1 in Führung, die bis zum 19:15 auch nie in Gefahr war. Tolle Angriffe von Sünke, gutes Blockspiel von Nele, souveräne Aktionen von Svenja auf der Mitte und ein herausragend flinkes Abwehrverhalten von Carina sorgten dafür, dass der Vorsprung bis zum 19:15 souverän gehalten wurde. Dann kam die gegnerische 12 an die Aufgabe – und das Blatt wendete sich. Auf einmal stand es 22:19 für Pinneberg, und unsere Mannschaft war völlig aus dem Tritt und aus der Ruhe. Beim Stand von 24:21 hatte Pinneberg 3 Satzbälle und der Satz schien für uns verloren. Doch wir erkämpften den Ball zurück, Kerstin kam an die Angabe und sorgte mit druckvollen Aufschlägen für die Möglichkeit, auf 24:24 auszugleichen. Ein weiterer Satzball wurde abgewehrt und letztendlich ging der Durchgang mit 27:25 an uns. Das war eine ganz starke Leistung, auf die das Team zurecht stolz sein kann.
Für den zweiten Satz wurde die Mannschaft zur Hälfte durch neue Spielerinnen ersetzt. Pinneberg spielte weiterhin stark und führte bis Mitte des Satzes ununterbrochen. Beim Stand von 13:14 kam Jule an die Aufgabe und sorgte mit wieder sehr druckvollen Aufschlägen dafür, dass sich das Blatt endlich wendete und wir mit 17:14 in Führung gehen konnten. Pinneberg brach ein und der Satz ging mit 25:17 an uns.
Der dritte Durchgang war bis zur Mitte ausgeglichen und dann waren es mal wieder Kerstins und im Anschluss daran auch Smirres starke Aufschläge, die die Wende und die Führung für uns brachten. Beim Spielstand 20:16 wurde Heike nochmal eingewechselt mit der Anweisung, Angriffspunkte für uns zu machen und: Sie tat es und brachte uns mit ihrem letzten Schlag gegen den gegnerischen Block, der anschließend von dort ins Aus ging, den entscheidenden Punkt zum 25:18 Satzerfolg.
Insgesamt war es eine souveräne Mannschaftsleistung mit guten Angaben, über weite Strecken stabiler Annahme, starken Angriffen und auch tollen Abwehraktionen, besonders von Karina und Smirre.

Gym. Rissen: Platz 12 bei Deutschen Schulmeisterschaften U14

Die U14-Volleyballer vom Gymnasium Rissen belegen nach einer guten Vorrunde den 12. Platz bei den Deutschen Schulmeisterschaften U14 in Bad Blankenburg (Thüringen).

 

In einer Vorrundengruppe mit dem Saarland, Brandenburg und Rheinland-Pfalz gelingt den Jungen aus Rissen mit überzeugendem Auftreten Platz 2 und damit die Qualifikation für das Achtelfinale. Doch im Achtelfinale unterliegen die West-Hamburger dem Team aus Thüringen mit 13:25 und 16:25 und so können trotz des guten Vorrundenergebnisses nur an der Play-Down-Runde teilnehmen. Dort gelingt trotz achtbarer Ergebnisse (1 Sieg, 3 Unentschieden, 1 Niederlage) am Ende leider nur Platz 12.

Besser machen es die Hamburger Mädchen von der Wichern-Schule und erreichen sensationell das Halbfinale der Deutschen Schulmeisterschaften. In der Vorrundengruppe gelingt Platz 1 und damit die direkte Qualifikation für das Viertelfinale. Im Halbfinale ist die Marien-Realschule aus Kaufbeuren (Bayern) indes zu stark: 18:25 und 15:25 lautet das Ergebnis. Mit viel Spielfreude gehen die Hamburger Mädchen in das kleine Finale gegen die Elly-Heuß-Schule aus Wiesbaden, lautstark vom Rissener Mob auf der Tribüne unterstützt. Doch leider vergeblich: Mit 25:17 und 25:13 wird früh deutlich, dass es eine Heimreise ohne Medaille wird.

1. Damen: Glatter 3:0 Sieg

An unserem 3. Spieltag spielten wir auswärts gegen den Niendorfer TSV. Leider fehlten aus verschiedenen Gründen 6 (!) unserer Spielerinnen, sodass wir Kiki als Stellerin und Sanni als Mittelblockerin aktiviert hatten. Nachdem wir zunächst 4 Sätze gepfiffen hatten und dabei ziemlich kalt geworden waren, gelang uns trotzdem ein guter Start. Wir gaben nie die Führung ab und entschieden den ersten Satz 25:19 für uns.

Genauso ging es im zweiten Satz weiter. Trotz fehlendem Libero hatten wir eine gute Annahme und konnten dank Kikis gutem Stellspiel viele Bälle im Angriff direkt verwandeln. Unsere Blockarbeit war sehr gut, auch in der Verteidigung holten wir viele Bälle und gewannen den zweiten Satz mit 25:16.

Im dritten Satz kam Jule ins Zuspiel. Obwohl wir im dritten Satz kurze Zeit ein wenig unkonzentriert waren, zahlte sich Tobis Training aus und wir fanden schnell wieder zu unserem Spielrhythmus zurück. Insbesondere unser regelmäßiges Angabentraining machte sich bemerkbar. Claudia machte mit einigen platzierten Angaben in die lange Ecke dem dritten Satz mit einem 25:12 ein Ende.

Es war ein toller Spieltag, der uns sehr viel Spaß gemacht hat und den wir verdientermaßen mit einer Flasche Sekt unter der Dusche beendeten.

Unser nächstes Heimspiel ist am 11.12.2016 im Marschweg. Unsere Gegner sind VG Hausbruch-Neugrab.-Fischbek 2 und VfL Pinneberg 1. Wir bitten um viele Zuschauer, die uns zu unserem weiteren Siegen verhelfen wollen.

1. Damen: Super gekämpft und 3 Punkte geholt

Unser erstes Auswärtsspiel gegen VG Elmshorn begann mit einer Aufschlagserie von Smirre. Diese Serie brachte uns 0:7 in Führung.  Überhaupt waren wir erstaunt über so wenig Gegenwehr. Trotzdem waren wir wacher, konzentrierter als bei unserem Heimspiel und konnten den Satz mit  11:25 für uns entscheiden. Elmshorn musste jetzt was tun. Das taten sie auch.

Im zweiten Satz steigerte sich die Leistung von VGE deutlich, da sie zwei bessere Spielerinnen eingewechselt hatten. Wir machten es uns selber schwer, indem wir die eigentlich einfachen Dankebälle nicht ans Netz zum Zuspiel brachten und somit der Angriff nicht recht zustande kam. Somit wurde es nach einem lange umkämpften Satz ein knapper gewonnener Satz, für uns mit 23:25.

Im dritten Satz ging dieser Kampf weiter und wir wurden leider nicht besser. Durch unsere starken Angaben konnten wir uns am Ende mit 26:28 durchsetzen!

Die 3 PUNKTE haben wir uns wirklich verdient, mit mehr Beweglichkeit und deutlich stärkeren Aufschlägen als beim Heimspiel zuvor. Super gemacht Mädels!!!

Bezirksliga Damen Staffel 1 Tabelle

1.Damen: Spannendes Heimspiel!

Die 1. Damen starteten mit ihrem Auftaktspiel gegen den Aufsteiger TSV Ellerau am 02.10.2016 in die Saison 2016/17.
Schon nach dem ersten Satz, den Rissen zwar noch mit 25:22 für sich entscheiden konnte, war klar, dass es keine leichte Aufgabe werden würde, das Spiel zu gewinnen, denn die Spielerinnen aus Ellerau forderten unseren Damen viel ab. So taten sich unsere Mädels schwer damit, sich auf das Spiel der Gegnerinnen einzustellen und in ihr eigenes Spiel zu finden. Nachdem Ellerau den zweiten Satz dann mit 25:23 für sich entscheiden konnte, machte sich im Rissener Team zusehends Unsicherheit breit, die zu Fehlern und somit zu Punktverlusten führten.
Doch die Mädels kämpften und konnten den dritten Satz mit 25:17 wieder für sich entscheiden. Wiederkehrende Fehler führten jedoch dazu, dass der vierte Satz mit 25:14 an Ellerau ging. Auch im entscheidenden fünften Satz konnte das Team um Trainer Tobi sein Können nicht abrufen und so ging auch dieser mit 15:8 an die Gegner.

Nach einem Gespräch in der Kabine ging es in das 2. Spiel.

Im 2. Spiel mussten wir gegen Grün-Weiß-Eimsbüttel ran. Dieser Gegner lag uns deutlich besser, denn sie spielten technisch sauberer als Ellerau und waren so auch berechenbarer.

Beide Mannschaften konnten durch starke Angaben und Angriffe viel Druck erzeugen. Das Spiel war gleich auf, jedoch konnten wir uns in den ersten beiden Sätzen durchsetzen und gewannen diesen mit 25:22 und 25:20.

Im dritten Satz war GWE uns deutlich überlegen. Sie spielten taktisch gut und bauten sich einen guten Vorsprung auf. Auch wenn wir zwischendurch wieder etwas aufholten, mussten wir uns aufgrund wiederholender Fehler in der Annahme und Abwehr mit 19:25 geschlagen geben. Weiter schlecht startete dann auch der vierte Satz, als unsere einzige anwesende Stellerin mit einer Kapselverletzung aus dem Spiel musste. Doch unser Trainer wechselte clever ein und so konnten wir mit einer guten Aufstellung und starken Angriffen und Angaben unsere Performance aus den ersten Sätzen wieder aufnehmen und gewannen nach einem spannenden vierten Satz mit 26:24 das Spiel.

Somit haben wir von 6 möglichen Punkten 4 Punkte geholt. Da ist auf jeden Fall noch mehr drin. Wir haben nicht auf dem Niveau gespielt wie in der Vorbereitung.

Qualifikation Hamburger Meiterschaften 2017

Im männlichen Bereich konnten sich wie bereits im vergangenen Jahr die Jugendteams des Rissener SV für die Hamburger Meisterschaften U16, U18 und U20 im Januar und Februar 2017 qualifizieren. Während die Teams U16 und U18 aufgrund der geringen Meldezahlen direkt für die Meisterschaft qualifiziert sind, musste das U20-Team eine Qualifikationsrunde in Ahrensburg bestreiten. Dort ließen die Rissener aber nie Zweifel aufkommen, dass sie sich nicht nur für die Meisterschaft qualifizieren, sondern um die ersten Plätze mitspielen wollen. Entsprechend wurden zwei deutliche Siege gegen Norderstedt (25:10, 25:5) und Ahrensburg (25:12, 25:19) eingefahren.

Die Mädchen, angetreten nur bei der Qualifikation für die U18, konnten sich in der ersten Runde gegen starke Konkurrenz leider nicht qualifizieren. Sie haben aber in einer zweiten Qualifikationsrunde am 06. November noch einmal die Chance, doch noch zur Hamburger zu fahren.

Die Qualifikationsrunden für die jüngeren Teams U13 und U14 finden erst im November und Dezember statt. Doch auch dort machen die Rissener Teams sich berechtigte Hoffnungen, erfolgreiche Qualifikationen zu spielen und an den Hamburger Meisterschaften teillzunehmen.

3. Beachcamp des RSV an der Elbe

Bereits zum dritten Mal fand in diesem Jahr vom 22.08. – 26.08. das Beachcamp des RSV-Volleyball an der Elbe statt. Motiviert durch den Olympiasieg der beiden Goldmädels Laura Ludwig und Kira Walkenhorst galt es auch in diesem Jahr, die meist schon aus der Halle bekannten Techniken auch auf weichem Untergrund zu verbessern.

 

 

Insgesamt 20 Kinder im Alter zwischen 9 und 15 Jahren nahmen in diesem Jahr teil und wurden bei schönsten Sommerwetter unter der fachkundigen Anleitung der Trainer Malte, Rasmus, Rabea und Timm nicht nur im Hinblick auf ihre Grundfähigkeiten im Pritschen und Baggern geschult, sondern vor allem auch in die spezifischen Beachvolleyballtechniken eingeführt. So wurden intensiv Cuts, Shots und Pokes geübt und mit vollem Einsatz jedem Ball hinterher gehechtet. Beim abschließenden Turnier spielten die “Großen” dann schon nach den richtigen Beachvolleyballregeln im 2:2, während die Young Beacher in vielen kleinen Spielern beim 3:3 und 4:4 einen Sieger ermittelten, ehe für alle zur Abkühlung der wohlverdiente Sprung in die Elbe anstand.

 

1. Damen Bezirksliga

1Damen

Trainingszeiten:

Montag 20:00 – 22:00
Mittwoch 18:30 – 20:00

Kontakt: Tobias

2. Damen Bezirksklasse

2. Damen

Trainingszeiten:

Montag 18:30 – 20:00
Mittwoch 18:30 – 20:00

Kontakt: Willi

1. Herren Verbandsliga

1. Herren

Trainingszeiten:

Montag 20:00 – 22:00
Mittwoch 20:00 – 22:00
Freitag 19:30 – 21:30

Kontakt: Stefan

2. Herren Landesliga

ZweiteHerren2015

Trainingszeiten:

Mittwoch 20:00 – 22:00
Freitag 19:30 – 21:30

Kontakt: Frank

3. Herren Bezirksklasse

3. Herren

Trainingszeiten:

Mittwoch 18:30 – 20:00
Freitag 17:30 – 19:00

Kontakt: Rasmus

Mixed

Vorstellung 4a

Trainingszeiten:

Montag 20:00 – 22:00

Kontakt: Hanni