Springe zum Inhalt

Für die Regionalliga-Volleyballer des Rissener SV gab es am vergangenen Samstag den erwartet schwierigen Start in die Saison gegen die Favoriten des 1. VC Norderstedt. Nach einigen kurzfristigen arbeits- und krankheitsbedingten Absagen war das Improvisationstalent des Trainerteams Frank Mondry und K-P Schmidt gefragt.

Entsprechend holprig verlief der erste Satz, der mit 13:25 und vielen kleinen Fehlern klar verloren ging. Aber nicht zuletzt durch die lautstarke Unterstützung der zahlreichen Fans steigerte sich das Team anschließend deutlich. Rasmus Abel, ansonsten als Libero eher für die Abwehr zuständig, konnte sich gegen den starken Norderstedter Block nun regelmäßig durchsetzen, auch Florent Bonneau auf der ungewohnten Diagonalposition konnte viele Punkte für sich verbuchen. Nach einigen Problemen in der Rissener Annahme zog Norderstedt aber davon und entschied den Satz mit 22:25 für sich.

Auch der dritte Satz bot den erhofften harten Kampf: insbesondere die gute Blockarbeit der Mittelblocker Elias Thielmann und Tarek Wirth sowie starke Aufschläge erhöhten den Druck. Rissen erarbeitete sich in einer emotionalen Schlussphase mehrere Satzbälle, scheiterte aber einige Male unglücklich, sodass am Ende ein knapper Satzverlust (28:30) stand.

Auch wenn damit die Punkte nicht in Rissen blieben - am Ende bleibt, dass das Team lange gut mithalten konnte. Die ersten Punkte sollen am kommenden Wochenende in Kiel gegen Mettenhof und im Heimspiel am 3. November um 19 Uhr gegen Warnemünde geholt werden.

Es spielten: Rasmus Abeln, Florent Bonneau, Jost Ewald, Markus Hübner, Imam Modarressi, Elias Thielmann, Tarek Wirth.

Müde und etwas erschöpft erreichte nach 14stündiger Busfahrt die zwanzigköpfige Austauschgruppe aus Ostróda am 10.09. das Gymnasium Rissen und wurde dort herzlich von ihren deutschen Austauschfamilien empfangen. Fand die erste Runde des Austausches kurz vor den Sommerferien in Ostróda statt, konnte sich die deutsche Seite nun für die dort erlebten Abenteuer und sportlichen Aktivitäten revanchieren.

...weiterlesen "SMS meets GyRi 2018"

Zum Ende des Schuljahres und kurz vor den Landesfinals im Beachvolleyball reisten 21 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rissen begleitet durch zwei Lehrer in die polnischen Masuren, um sich auf die letzten Höhepunkte des Volleyballjahres vorzubereiten.

Die im zweiten Jahr bestehende Partnerschaft mit dem Sportinternat SMS Ostróda wurde erneut genutzt, um Freundschaften zu schließen und intensiv an den Volleyballfähigkeiten zu arbeiten.

 

...weiterlesen "Aus Polen zum Beachtitel"

Am Wochenende 2./3. Juni fand in Flensburg die Norddeutsche Meisterschaft der U13-Jugend statt. Die Volleyballer des Rissener SV konnten sich mit den Mädchen- und Jungenteams für das Kräftemessen gegen die besten Mannschaften aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern qualifizieren.

...weiterlesen "NDM U13: Riesenerfolg der jüngsten Volleyballer des Rissener SV"

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und behält noch einen letzten Höhepunkt bereit. Die 1.Herren haben vor dem letzten Spieltag den Aufstieg in die Regionalliga bereits sicher und wollen dies zum Anlass nehmen groß zu feiern und ein wenig Vorfreude auf die Regionalliga mit den Duellen gegen Kiel, Rostock und den besten Teams aus Hamburg zu erzeugen.

...weiterlesen "Aufstiegsfeier der Westend Volleys am 24.03."